Hahnheim / Rheinhessen

Die früheste Besiedlung ist durch archäologische Funde aus der Bronze- und Eisenzeit belegt. Ein wieder entdeckter Brunnen verweist auf die Zeit der Römer. Am 12. Juni 764 wird das fränkische Gut Hahnheim, wie im Lorscher Kodex nachzulesen ist, dem Kloster Lorsch vermacht. Das Kloster Lorsch tritt seine Rechte an der Siedlung dann im 12. Jahrhundert an verschiedene Lehnsherren ab. 1560 geht Hahnheim samt Kirchenrecht in den Besitz der Herren von Dienheim über, in deren Hand beides bis zum Ende des 18. Jahrhunderts bleibt. Heute gehört Hahnheim, inzwischen ein 1600-Seelen-Ort zur Verbandsgemeinde Nierstein-Oppenheim, die der Kreisverwaltung Mainz-Bingen zugeordnet ist und von der Bezirksregierung in Neustadt verwaltet wird. Besonders stolz sind die Hahnheimer Bürger auf ihr Renaissanceschlößchen aus dem 16. Jahrhundert. Es wurde von den Herren von Dienheim erbaut und - da völlig zerfallen - im Jahre 1961 von Bernhard Sucker erworben und in mühevoller Kleinarbeit wieder renoviert. Heute gehört das Schlösschen der Familie Sayn-Wittgenstein. Vom Hahnheimer Angelbaum - einer über 1000 Jahre alten Ulme - ist leider nur noch der Stumpf erhalten. Dem Ort in westlicher Richtung vorgelagert liegt der Wahlheimer Hof (erstmals erwähnt im 10. Jhd.). 1277 richtet das Zisterzienserkloster Eberbach (Rheingau) einen Wirtschaftshof in Wahlheim ein. Hierzu gehören Wohn- und Wirtschaftsgebäude, Mühle, Abthaus und Zehntscheuern. Von dort aus wurden die umliegenden Besitzungen der Zisterzienser bewirtschaftet. Die offene Bauweise eines solchen Weilers ist im Wahlheimer Hof noch recht gut zu erkennen. Das heutige Hahnheimer Wappen entspringt einem Hahnheimer Gerichtssiegel, dessen Verwendung im Jahre 1651 zum ersten Mal nachgewiesen ist. Hahnheim liegt am Fuße seiner Weinlagen am Hahnheimer Knopf in einer außergewöhnlich reizvollen Landschaft, die vom Flußlauf der Selz, dem Naturschutzgebiet "Hahnheimer Bruch" und dem sich öffnenden rheinhessischen Hügelland geprägt ist. Außer seiner zentralen Lage in Rheinhessen im Einzugsbereich der Landeshauptstadt Mainz bietet Hahnheim ein breites Spektrum an Geschäften und Betrieben im Dienstleistungs-, Handwerks- und Gaststättenbereich. Ergänzt durch Kindergarten, Grundschule, Sportstätten und einer Gemeindehalle bietet sich zusammen mit dem Angebot der Hahnheimer Vereine die Grundlage für ein Leben und Wohnen in Hahnheim .

Qelle: hahnheim.de

Weinbaubetriebe in Hahnheim

Name Straße Angebot
Weingut Christianshof
Weingut Erbacher Hof
Außerhalb
Weingut Klostermühlenhof
Wahlheimer Hof 8
Weingut Moosberghof
Wahlheimer Hof 1a

weitere Informationen

  • Postleitzahl: 55278

Empfehlungen

;