Franken - Frankenwein macht Spaß

Bocksbeutel und Barock

Die Franken sind stolz auf ihre Weine, stolz auf den Bocksbeutel, eine eigenwillig-bauchige Flasche, die augenfälliges Markenzeichen für Frankenwein geworden ist. Aber auch stolz auf die zahlreichen Sehenswürdigkeiten, die schöne Landschaft und die reichhaltige Geschichte, der man bei einer Weinreise durch Franken auf Schritt und Tritt begegnet. Mittelalterlich kommt Miltenberg daher mit seinem Jahrhunderte alten Stadtbild. Die Frankenwein-Metropole Würzburg steht ganz im Zeichen des Barock, mit dem Kaisersaal der Fürstbischöflichen Residenz als prachtvollem Aushängeschild und den dort alljährlich stattfindenden Barockfesten. In Volkach, im Zentrum des fränkischen Weinbaugebietes, kann eine Besichtigung in das 1544 erbaute "neue" Rathaus oder zum sehenswerten Schelfenhaus führen. Die Liste ließe sich beliebig fortführen, gibt es doch entlang den zahlreichen Weinstraßen noch viele kleine Orte und Städtchen mit prächtigen Bauwerken und gemütlichen Restaurants, die bei einem Glas Frankenwein zum Verweilen einladen.

© by deutscheweine.de
Bildquelle: Deutsches Weininstitut

Silvaner und Franken - eine untrennbare Einheit

Auf einer Rebfläche von etwa 6.000 Hektar wachsen "fränkisch-trockene Weine", übrigens ein geflügeltes Wort unter Winzern und Weinkennern. Und genauso sind Silvaner und Franken für Genießer eine untrennbare Einheit. Wohl in keinem anderen Anbaugebiet kann die Silvanerrebe so sehr zeigen, was in ihr steckt. Durch die Arbeit innovativer Weinmacher entstehen Weine von Weltformat. Schon Kurt Tucholsky empfand Frankenwein als "tief und rein wie ein Glockenton" und bedauerte, dass man eine solche Köstlichkeit "nicht streicheln kann".

Der Silvaner ist unumstritten Frankens König. Aber auch fränkischer Müller-Thurgau, modern und fruchtig im hellen Bocksbeutel, macht Furore. Klassiker sind Riesling, Weißburgunder und Bacchus, die auf den geschützten Steillagen entlang des Mains bestens gedeihen.

Rotweine sind eine besondere Spezialität, die in Franken zunehmend an Bedeutung gewinnt. Vom Untermain rund um Klingenberg und Bürgstadt über Würzburg und die Mainschleife bei Volkach bis hinüber an die Westhänge des Steigerwaldes wachsen Spätburgunder und Schwarzriesling. Verbreitet ist auch der Portugieser, der von Dornfelder und Regent ergänzt wird.

Quelle Deutsches Weininstitut

Weinbauorte in Franken

Empfehlungen

;